Drucken
Johanna Korte mit ihrer Autobuigraphie

Die erste Lesung von Johanna Korte in der Dorfwerkstatt

Die Bordenauerin Johanna Korte liest aus ihrer Autobiografie "Fragmente der Erinnerung". Vor dem Hintergrund ihrer Kindheit in der ersten Heimat Ostpreußen wird dem Zuhörer die Geschichte Ostpreußens vermittelt - mit Kurzgeschichten über das Leben im kleinen Dorf Skomanten.

Das Ende des zweiten Weltkriegs endete für sie mit der Evakuierung im Planwagen, dem Einmarsch der Roten Armee, der Flucht und den Aufenthalten in Flüchtlingslagern bis zur Ankunft in Hannover zum Vater.

Johanna Korte war damals sieben Jahre alt. Ihre persönlichen Eindrücke beschreibt sie so: "Das Thema Krieg, Elend, Flucht, unerträgliches Leid wird die Menschen, die das erlebt haben, vermutlich nie loslassen ."

Heute ist sie durch ihr jahrelanges Wirken in Ihrem Literaturzirkel "Büchergarten Johanna und Manfred Korte" über die Grenzen Bordenaus bekannt.

Zusammenfassung:
Lesung mit Johanna Korte
Fragmente der Erinnerung
Montag, 2. November 2020*
Dienstag, 10. November 2020*
Montag, 16. November 2020* und
Dienstag, 17. November 2020*
jeweils von 15.30 bis 17.00 Uhr
in der Dorfwerkstatt, Birkenweg 3a
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Anmeldung unter Telefon 05032 4434 (J. Korte)

* Die Veranstaltung am 9.3.2020 musste wegen der Corona-Schutzregelungen abgesagt werden. Wegen der nun bestehenden Abstandsregeln stehen aktuell nur bis zu 10 Plätze/pro Veranstaltungstermin zur Verfügung.  Aufgrund der hohen Anmeldezahl zum 9.3.2020 werden jetzt vier Termine angeboten.

Hauptkategorie: Projekte
Kategorie: Literatur/Kunst