Eduard-Dyckerhoff Werke

In Neustadt a. Rbge liegt im Ortsteil Poggenhagen, direkt an der Eisenbahn gelegen, das ehemalige Firmengelände Dyckerhoff.
Das verlassene und zum Verkauf stehende Fabrikgelände ist ein idealer Ort zum Thema "Lost Places".

Der FotoClub trifft sich um 14:00 Uhr am Freitag, den 10. November 2017, vor dem Werksgelände Rigips (Google-Maps: Eduard-Dyckerhoff-Str. 2).
Das Foto-Shooting endet um 19.00 Uhr.
Anmeldung notwendig bei Wilfried Rave: Mobil: 0152 31909692, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Fabrik hat ab 1912 den Torf zu Torfstreu für Pferde, Landwirte und Militär sowie später zu Dämmstoffen für den Baubereich produziert. Der Torf wurde anfangs per Hand unter schwierigen Bedingungen in den Moorflächen zwischen Neustadt und Mardorf gestochen.
Mitte der 50iger bzw. Ende der 60iger Jahre im vorigen Jahrhundert spezialisierte sich die Firma auf die Produktion von Schaum- und Dämmstoffen. Die Schaumstoff-Produkte wurden schwerpunktmäßig für Verpackungen produziert; für den Baubereich wurden Styroporplatten mit und ohne Torf verarbeitet.
1982 stoppte die Torfproduktion; die Firma ASB‐ Erdenwerke Helmut Aurenz übernimmt den Torfabbau und verkauft Torfstreu für den Gartenbau.
Der letzte Eigner der Produktionsstätte muss aufgrund des verschärften Wettbewerbs eines seiner vier Werke schließen. Die Produktionsstätte wurde zum Ende des Jahres 2015 geschlossen.

Ausführliche Fakten zur Geschichte des Werkes sind auf der Webseite "Moorhenniespfad.de" zu finden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren